0

Festivalvorschau Teil 7 – Film am Samstag (WABE)

Erinnere dich mit Liebe und HassErinnere dich mit Liebe und Haß

Dokumentarfilm – DDR, 1974, Farbe + s/w, 40 Minuten

  • Regie: Jürgen Böttcher, Rolf Liebmann
  • DEFA-Studio für Dokumentarfilme
  • Drehbuch: Jürgen Böttcher, Rolf Liebmann
  • Kamera: Werner Kohlert, Bernd Mertens, Horst Simon
  • Musik: Chilenische Originalmusik und Pastorale von Bach
  • Standfotograf: Thomas Billhardt
  • Sprecher: Rolf Liebmann

 

Jürgen Böttcher (Foto: Franz Richter)

Jürgen Böttcher (Foto: Franz Richter)

Musik ist Revolution, die Revolution braucht Musik. Die chilenische Bewegung des neuen Liedes, “La Nueva Cancion Chilena“, reflektiert enthusiastisch die Visionen, sozialen Umwälzungen und politischen Ereignisse zu Zeiten Salvador Allendes und der Unidad Popular. Auf dem Berliner Festival des politischen Liedes 1971 begegnen die Filmemacher zum ersten Mal den bis heute noch bekannten chilenischen Musikern wie der Familie Violeta, Isabel und Angel Parra, den Gruppen Inti Illimani und Quilapayún.

Nur drei Jahre später, kurz nach den Geschehnissen im Palacio de la Moneda, suchen die Regisseure ernüchtert und voller Sorge erneut die Begegnung mit einigen der Musiker, mit denen, die sich ins Exil retten konnten. Montiert mit ausdrucksstarken Fotos und Szenen aus dem Film des chilenischen Regisseurs Patricio Guzmán “Das erste Jahr“ erzählen Böttcher und Liebmann von der Musik und ihrem Bezug zur Realität und jüngsten Vergangenheit. Am Schluss setzen die beiden ein Zeichen: Den Revolutionsklassiker “Panzerkreuzer Potemkin“ und die rote Fahne von Eisenstein zitierend, endet der Schwarz-Weiß-Film ganz in Rot – “Venceremos“, wir werden siegen. Diese Lieder waren auch die Begleiter der Friedensbewegung Anfang der 80er Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.