0

Aus dem Festivalprogramm: Konzert “Liederbestenliste präsentiert”

Liederbestenliste

in Zusammenarbeit mit dem Verein deutschsprachige Musik e.V. , Hoyschrecke Liederfest und Gundermanns Seilschaft e.V. 

Ein fester Bestandteil des Festivals seit Jahren ist die Veranstaltung unter dem Titel “Liederbestenliste präsentiert”. Hier gibt es immer was zu entdecken, da grundsätzlich neben den “Stars” der Szene Newcomer auf die Bühne kommen. Bedingung: sie müssen Preisträger bzw. Empfehlungen der “Liederbestenliste” sein.

Seit 1984 erstellt die Jury der Liederbestenliste monatlich eine “Hitparade” des deutschsprachigen Liedes. Jede(r) der 20 Juroren und Jurorinnen aus der Schweiz, Österreich, Belgien und Deutschland nennt und “bepunktet” monatlich sieben Lieder, denen er oder sie möglichst viele HörerInnen wünscht. Punkte werden nur für einzelne Titel vergeben, nicht für ein gesamtes Album. Der erste Titel, den ein Juror nennt, bekommt 17 Punkte, der zweite 10, der dritte 9 Punkte usw., der siebte erhält 5. Aus der Addition ergibt sich die Monatsliste. Ein oder mehrere Titel aus einer CD können maximal sieben Monate lang gewertet werden. Zudem gibt es eine Wahl zur CD des Monats, aus denen sich dann auch eine CD des Jahres ergibt. Weiterhin geben die Juroren und Jurorinnen in wechselnder Reihenfolge persönliche Empfehlungen ab. Die Liederbestenliste wird in zahlreichen Medien, vor allem in Radiosendern präsentiert.

Im Programm von “Liederbestenliste präsentiert” am Freitag, dem 21. Februar 2014 in der WABE gibt es eine wichtige Änderung: Maike Rosa Vogel wird nicht auftreten können. Dennoch behalten wir die Programmstruktur mit 3 Künstlern bzw. Bands bei.

Neu im Programm ist nun der Förderpreisträger 2014 der Liederbestenliste

Christoph Theussl

Christoph Theussl (bürgerlich: Christoph Theußl) wurde 1976 in der Steiermark geboren. Er absolvierte die Schauspielschule Graz und war danach an verschiedenen Sprechtheatern wie dem Burgtheater Wien, dem Carouselltheater Berlin, dem Landestheater Coburg, dem Deutschen Theater Berlin oder dem Thalia-Theater Halle engagiert. von 2000 bis 2008 war er Mitglied der Künstlergruppe Club Real. von 2004 bis 2010 arbeitete er kontinuierlich mit der Theaterregisseurin Angela Richter zusammen.

2006 spielte er die Hauptrolle im österreichischen Kinofilm KOTSCH. eigene performative Projekte realisierte er im Rahmen von x-wohnungen Warschau, im Jungen Theater Bremen, beim Transport Theater Festival in München, im Brut wein, im Theaterdiscounter Berlin, in der Fleetstreet Hamburg, im Pathos-Theater München, im Stadttheater Rüsselsheim oder im Club der polnischen Versager in Berlin. Das musikalische Ufergrundstück UNTN wurde von den Nachtkritik-Charts unter die 10 besten Inszenierungen  2012 gewählt.

Christoph Theussl

Christoph Theussl

Seit 2005 tritt Theussl auch regelmäßig mit seinen eigenen Liedern bei Festivals, Lesebühnen und Kleinkunstveranstaltungen auf. Er arbeitet auch immer wieder mit Adam Gusowski vom Club der polnischen Versager zusammen. Außerdem betreibt Theussl seit 2011 zusammen mit dem Radiomacher Jürgen beer die satirische Radiosendung “Funkhaus Cordoba”, die einmal im Monat auf dem freien Berliner Radiosender PiRadio ausgestrahlt wird. seit 2012 ist Theussl neben Michi Sailer und Moses Wolff das dritte Stammmitglied der Lesebühne “Schwabinger Schaumschläger”, die wöchentlich im Münchner Lokal “Vereinsheim” stattfindet. seit 2013 ist Theussl auch Mitglied des Lieder- und Leseduos “Zwoa hoibe san aa a schnitzl”, zusammen mit Andrea Limmer.

Besetzung

  • Christoph Theussl – voc, git

aktuelle CD

  • antilogie 1

Webseite

Maike Rosa Vogel

Die in Frankfurt am Main geborene und seit etlichen Jahren mit ihrer kleinen Familie in Berlin lebende junge Frau kommt aus einem sozialistisch geprägten Elternhaus und heißt nicht zufällig mit zweitem Vornamen Rosa. Beeinflusst von Wolf Biermann und Franz Josef Degenhardt absolvierte sie die Popakademie Baden-Württemberg und betont in dem Zusammenhang: “Ich will auch das Technische beherrschen. So kann ich meine CDs selbst aufnehmen und bin unabhängig.” Gesagt, getan: Nachdem ihre zweite CD “Unvollkommen” vom Element of Crime-Sänger und Schriftsteller Sven Regener produziert worden war, erschien 2012 ihr drittes Album “Fünf Minuten” in Eigenregie. Mit dem darauf veröffentlichten Song “So Leute wie ich”, in dem sie eigene Hartz IV-Erfahrungen verarbeitete, hat Maike – neben vielen erfolgreichen Live-Auftritten – auch ein größeres Radiopublikum erreicht.

Maike Rosa Vogel

Maike Rosa Vogel

Im September 2013 erhielt Maike Rosa Vogel beim Liederpreis-Konzert der Liederbestenliste im “unterhaus” in Mainz den Förderpreis der Jury, was für sie nicht überraschend kam, hatte sie doch bereits im Februar 2013 – als Newcomerin im Konzert “Liederbestenliste präsentiert”in der WABE auf der Bühne – erfahren, dass sie ihn erhalten würde. “Es ist einfach schön, diesen Preis bekommen zu haben.” sagte sie im Interview dazu (www.rockradio.de).

“Nichts ist echt, außer du fühlst es.” – Lebens- und Schaffensmotto, mit dem Maike Rosa Vogel im Folker-Portrait im September/Oktober 2013 zitiert wird…

Besetzung

  • Maike Rosa Vogel – voc, g, p

Aktuelle CD

  • Fünf Minuten

Webseite

Dominik Plangger

“Es gibt Dinge, die mich stören, und darüber singe ich einfach.” sagt der – 1980 in Südtirol aufgewachsene – Singer-Songwriter. “Bei Vielen sitzt der Arsch viel zu nah an Kopf und Hirn. In ihrer kleinen Welt sind sie die großen Herren.” – so zu hören auf seiner dritten CD, die im Herbst 2013 bei Sturm & Klang erschienen ist. Plangger ist einer von jenen Newcomern, für die Konstantin Wecker, der Liederpreisträger 2012, sein Label als Plattform zur Verfügung stellt. Warum? “Wir singen, weil wir ein Lied haben.” sagt Wecker.

Dominik Plangger

Dominik Plangger

Dominik Plangger ist gelernter Maler und hatte schon früh den Drang vom “Landl außizuschaugen”. Mit 19 Jahren zog es ihn erstmals nach Kanada, wo er zwei Sommer in der kanadischen Provinz verbrachte. Musikalische Erfahrungen sammelte er auch als Straßensänger in Irland. Aber: Englisch ist für ihn zu sehr Mainstream, zu wenig authentisch. Seine eigenen Lieder singt er auf Deutsch. Seine Texte sind kritisch, er will mit seiner Musik aber niemanden belehren. Er greift die heißen Eisen und Herausforderungen unserer Zeit auf und verarbeitet sie in seinen manchmal zornigen, manchmal zärtlichen Liedern. Mit “Mein Freund, der Afghane”, in dem er sich mit der alltäglichen Ausländerfeindlichkeit von Staatsorganen und Bevölkerung auseinandersetzt, hat er sich seit November in der Liederbestenliste platziert und kletterte damit im Februar 2014 in den TOP 10 sogar auf den 6. Platz.

Im Sommer wird er neben Wader, Mey und Wecker beim legendären Konzert “Songs an einem Sommerabend” im Kloster Banz auf der Bühne stehen. Vorher aber hier in Berlin beim Festival Musik und Politik!

Besetzung

  • Dominik Plangger – voc, g

Aktuelle CD

  • Hoffnungsstur

Webseite

Schnaps im Silbersee

Beim jährlichen – vom Verein Kulturfabrik Hoyerwerda veranstalteten und von Gundermanns Seilschaft e.V. unterstützten – Liederfest “Hoyschrecke” haben sie im November 2013 zu zweit (Peter Wolter und Melvin Haack) doppelt überzeugt: Sie wurden (knapp hinter dem Sieger Tim Köhler) 2. in der Jury-Wertung u n d Publikumsliebling! So konnten sich die beiden mit der “Hoyschrecke”, dem metallenen Insekt (siehe www.hoyschrecke.de) im Gepäck, auf den Weg zurück in ihre Wahlheimat Berlin machen.

Beim Konzert “Liederbestenliste präsentiert” in der WABE treten Schnaps im Silbersee vollzählig an, und worum geht’s? “Natürlich um nicht weniger als gut geplante, allgemeine Welterrettung!” heißt es in ihrer Werbung. “Und zwar von vier Liedermachern, Geschichtenerzählern, Quatschmachern, Träumern, Fragenstellern, Biertrinkern, Melancholikern, Rockern, Romantikern, Gutaussehern und einer davon, die statt Gitarre Geige spielt und sogar noch ein bisschen besser aussieht.” Damit deutet sich an, was uns in der zweiten Hälfte des Konzerts erwartet: “Tiefsinn mit Humor und umgekehrt!” (Hildesheimer Allgemeine Zeitung) und nicht weniger als “Musikalisch anpruchsvolle Kleinkunst” (Allgemeine Zeitung Mainz).

Schnaps im Silbersee

Schnaps im Silbersee

“Ganz klasse! Es ist schön, zu sehen, dass solche Talente nachkommen!” sagt Altmeister Hannes Wader über sie.

Besetzung

  • der Jerg – g, voc
  • Peter Wolter – g, voc
  • Melvin Haack – g, voc
  • Judith Retzlik – v, voc

Webseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.