0

Aus dem Festivalprogramm: Spurensuche (Sonntag)

Das Festival Musik und Politik geht 2014 auf Spurensuche in der DDR-Geschichte. 

Eine Ausstellung heißt “Lieder und Leute. DDR 1964-1990” und präsentiert DDR-Liedkultur von Hootenanny und Singebewegung bis zur Liedermacherszene der 80er Jahre, eine Entwicklung, die differenziert und widersprüchlich war, die mal gefördert, mal geduldet, mal verboten wurde. Zur Eröffnung der Ausstellung singen und lesen Christian Kunert und Salli Sallmann, die 1977 in den Westen abgeschoben worden waren.

Verlorene Lieder - Verlorene Zeiten (Foto Gabriele Senft)

Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten (Foto Gabriele Senft)

In einer Filmretrospektive werden Ausschnitte aus Fernsehsendungen mit Reinhold Andert, Brigade Feuerstein, Barbara Thalheim und anderen gezeigt.

Die Fernsehaufzeichnung der Veranstaltung “Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten” vom Dezember 1989 im Berliner Haus der jungen Talente, in der aus der DDR ausgewiesene Liedermacher erstmals wieder gemeinsam mit dagebliebenen auftraten, ist Gegenstand einer Diskussion unter Leitung von Friedrich Schorlemmer.

Im Konzert “Liederspuren” spielen allyouneedisLied, Thomas Putensen,Volkmann und Salli Sallmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.