0

Festival Musik und Politik 2014 – Vorankündigung

OkispatzDas nächste „Festival Musik und Politik“ in Berlin (20.-23.Februar 2014) bringt bereits eigene Traditionen mit: so das „Musikkabarett beim Festival“ am Donnerstagabend oder den Konzertabend „Liederbestenliste präsentiert“ am Freitag. Ebenso gehören zum Programm die jährlich neu entstehende Ausstellung und die thematischen Tage.

Einige Ausblicke:

Thomas Putensen

Thomas Putensen

Das Festival Musik und Politik geht 2014 auf Spurensuche in der DDR-Geschichte: eine Ausstellung heißt “Lieder und Leute. DDR 1964-1990” und präsentiert DDR-Liedkultur von Hootenanny und Singebewegung bis zur Liedermacherszene der 80er Jahre, eine Entwicklung, die differenziert und widersprüchlich war, die mal gefördert, mal geduldet, mal verboten wurde. Zur Eröffnung der Ausstellung singen und lesen Christian Kunert und Salli Sallmann, die 1977 in den Westen abgeschoben worden waren.

In einer Filmretrospektive werden Ausschnitte aus Fernsehsendungen mit Reinhold Andert, Gerhard Schöne, Barbara Thalheim und anderen gezeigt.

Volkmann

Volkmann

Die Fernsehaufzeichnung der Veranstaltung “Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten” vom Dezember 1989 im Berliner Haus der jungen Talente, in der aus der DDR ausgewiesene Liedermacher erstmals wieder gemeinsam mit dagebliebenen auftraten, ist Gegenstand einer Diskussion unter Leitung von Friedrich Schorlemmer.

Im Konzert „Liederspuren“ spielen allyouneedisLied (Ex-Oktoberklub, Ex-Brigade Feuerstein u.a.) , Thomas Putensen (Pianist, Entertainer),Volkmann (Ex-Pension Volkmann) und Salli Sallmann (Ex-DDR-Dissident).

Aus Italien ist die 1991 gegründete Folkgruppe „Casa del Vento“ zu Gast. Ihre Musik ist folk-rockig und tanzbar, die Texte zeugen von ihrem politischen Engagement, zum Beispiel anlässlich des G8-Gipfels in Genua 2001.

Schnaps im Silbersee

Schnaps im Silbersee

„Die Grenzgänger“ aus Bremen feiern beim Festival die Premiere ihres neuen Programms „1914 – Maikäfer flieg!“. Das Programm enthält Lieder und Texte aus dem ersten Weltkrieg, dessen Beginn sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt.

Die „Liederbestenliste präsentiert“ an einem Konzertabend in der WABE die Förderpreisträgerin 2013 Maike Rosa Vogel, den „Newcomer“ Dominik Plangger aus Österreich und den Publikumspreisträger der „Hoyschrecke“ 2013: „Schnaps im Silbersee“.

Das Musikkabarett wird durch die Potsdamer „Schwarze Grütze“ vertreten sowie den „musikalischen Unterhaltungskünstler“ Thomas Franz.

Das komplette Programm des Festivals finden Sie >>> HIER, es wird fortlaufend ergänzt und erweitert. Über Möglichkeiten zum Kartenvorverkauf  informieren wir in den nächsten Tagen; ebenso stellen wir die auftretenden Künstler im Detail vor.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.