0

Konzerttipp für Januar: CD-Release “Zwischenspiel” von Barbara Thalheim

Kurz bevor wir im Einzelnen die Veranstaltungen und Künstler des nächsten Festivals vorstellen, gibt es an dieser Stelle einen Programmtipp für den Januar von uns: im Berliner Filmtheater Babylon wird am 25. Januar die CD “Zwischenspiel” von Barbara Thalheim vorgestellt. Erstmals seit langem tritt Barbara Thalheim wieder mit Band auf!

Barbara Thalheim CD-Release

Aus dem CD-Begleittext der Plattenfirma Conträr:

Seit über 40 Jahren steht Barbara Thalheim nun auf der Bühne. In ihrem Künstlerleben gab es Höhen, Tiefen, Irrwege und Schicksalsschläge, Verletzungen und Triumphe. Sie ist von der Bühne abgetreten und wiedergekommen.

Damals wie heute waren es ihre engsten Kollegen, die sie zur Umkehr bewegen konnten – wie 1995 Jean Pacalet, der für 18 Jahre ihr Bühnenpartner und Arrangeur wurde. Als Pacalet 2011 nach kurzer Krankheit starb, zog sich Barbara Thalheim, wie schon mehrmals bei Schicksalsschlägen, von der Bühne zurück.

Der Verlust des besten Freundes wog zu schwer.

Aktuell waren es die Musiker ihrer gemeinsamen Band, die Barbara Thalheim zu einem Neuanfang überredeten. Man traf sich, probte und probierte miteinander und eine neue Leichtigkeit stellte sich ein.
CD Zwischenspiel im ShopDas Ergebnis ist diese CD: „Zwischenspiel“!
Alte und neue Lieder, Live aufgenommen am 2. und 3. Februar 2013 im Schlossplatz-Theater in Berlin-Köpenick, zeigen uns eine neue Barbara Thalheim mit Band.

Der neue Sound ist jazziger, flüssiger und macht sie zur Frontfrau einer groovenden Performance, die die Zuschauer und Zuhörer von den Sitzen reißt! Sie säuselt, sie schmeichelt, sie brüllt, kreischt, haucht, ist pure Aggression und reinste Verliebtheit, wenn sie SINGT, die Thalheim. Dazu lässt ihre gereifte Stimme die Lieder auch atmosphärisch stärker wirken. So kraftvoll und entschlossen hat man die Künstlerin seit Jahren nicht mehr erlebt! Ein wirklich starkes „Comeback“ mit Biss.

An dieser neuen Leichtigkeit, an diesem „Schwebezustand“ hat die Band; der Jazzgitarrist Rüdiger Krause, der Perkussionist Topo Giola und der Kontrabassist Bartek Miejnek einen nicht unbeträchtlichen Anteil.
Wenn man den Werdegang der Herren recherchiert, ist man erstaunt, was und mit wem sie schon alles gespielt haben. Drei ausgezeichnete und erfahrene Musiker also, die, wie Barbara Thalheim kokett bemerkt, schon ihre Söhne sein könnten…. Und übrigens, ALLE Lieder sind LIEBES-Lieder. An die Liebe das Leben, ans Einmischen, ans Mittendrinsein. Mal garstig, mal zum Niederknien schön.

(Rolf Limbach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.