0

Aus dem Festivalprogramm: “Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten” – 25 Jahre danach

In Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und mit „Helle Panke“ e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Verlorene Lieder - Verlorene Zeiten (Foto Gabriele Senft)

Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten (Foto Gabriele Senft)

2014 wird an viele Ereignisse im Umfeld des Mauerfalls vor 25 Jahren erinnert. Für die Liedszene von besonderer Bedeutung war im Herbst 1989 die Heimkehr der ausgebürgerten Liedermacher mit der Veranstaltung “Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten” am 2.12. im Berliner Haus der jungen Talente, in der Wolf Biermann, Eva-Maria Hagen, Stephan Krawczyk, Gerulf Pannach und Bettina Wegner auftraten sowie von den in der DDR gebliebenen Künstlern Jürgen Eger, Gerhard Schöne, Barbara Thalheim und Wenzel/Mensching. An der Diskussion beteiligten sich auch Bärbel Bohley, Rainer Eppelmann, Gregor Gysi und andere. Die Moderation hatten Friedrich Schorlemmer und Lutz Bertram. Es schien der Anfang einer offenen und ehrlichen Vergangenheitsbewältigung zu sein.

Kulturminister Dietmar Keller hatte sich bereits am Vortag im Namen der Regierung für das Biermann und anderen Künstlern angetane Unrecht entschuldigt und versichert, dass so etwas in diesem Lande nicht wieder vorkommen würde.

Zwei Jahre danach, am 2. Dezember 1991, fand im Potsdamer Kabarett am Obelisk eine Fortsetzung des Konzertgesprächs von 89 statt. Das Klima hatte sich verändert. Es herrschte eine gereizte Stimmung. In der Luft lagen Bemerkungen Wolf Biermanns über die Ossis und Attacken auf DDR-Künstler wie Christa Wolf. Die Berliner Zeitung gab der Veranstaltung den Titel “Die nie gefundene Fähigkeit zur Diskussion”.

Nun, mittlerweile 25 Jahre danach, erinnern sich einige Teilnehmer der 89er Veranstaltung und andere Zeitzeugen an die damals geäußerten Ansichten und Hoffnungen und versuchen eine Bewertung aus heutiger Sicht.

Teilnehmer

  • Susanne Binas-Preisendörfer (Musikwissenschaftlerin)
  • Stefan Körbel (Kulturwissenschaftler, Musiker)
  • Salli Sallmann (Journalist, Musiker)
  • Barbara Thalheim (Sängerin, Liedermacherin)
  • Bettina Wegner (Liedermacherin)

Moderation

  • Friedrich Schorlemmer (Publizist, Theologe)

Hinweis: um 13.00 Uhr wird in der Jugendtheateretage eine Fernsehaufzeichnung der Diskussion im Berliner “Haus der jungen Talente” vom 2.12.1989 gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.