0

Festival 2014: Veranstaltungsorte vorgestellt

Das diesjährige Festival beschränkt sich auf zwei Veranstaltungsorte, die WABE und die JUGENDTHEATERETAGE. Beide befinden sich am Kulturstandort im Ernst-Thälmann-Park, dem Areal der ehemaligen IV. Städtischen Gasanstalt (Danziger Str. 101, 10405 Berlin >> Stadtplanlink). Für unsere Besucher bedeutet dies einen leichten Wechsel von einer Veranstaltung zur nächsten, denn bereits ab Freitag gibt es zusätzlich zu den Abendkonzerten Veranstaltungen mit freiem Eintritt (z.B. die Ausstellungseröffnung mit Konzert am Freitagabend um 18.00 Uhr).

Dort, wo heute unser Festival stattfindet, begann 1873 die Produktion von Stadtgas in einer riesigen Industrieanlage. Staub und Ruß verdunkelten die umliegenden Wohngebiete bis zur endgültigen Stilllegung im Mai 1981. Die drei mächtigen Gasbehälter, beeindruckende Denkmale der Industriegeschichte, wurden 1984 trotz umfangreicher Proteste gesprengt. Zurück blieben nur Rudimente der alten Anlage.

In der ehemaligen Verwaltung, einem gelben Klinkerbau, etablierte sich ein Kulturhaus. Es fehlte aber ein Saal für größere Veranstaltungen und so entstand 1986 ein Neubau, dessen ungewöhnliche Form – ein Oktogon – dem Haus den Namen gab: WABE. Durch den Umbau eines alten Gebäudes, der Regulierung, zum Foyer für die WABE, gelang es, alt und neu miteinander zu verbinden.

WABE-Saal

WABE-Saal

Die Jugendtheateretage ist wie auch die WABE eine Einrichtung des Bezirksamtes Pankow von Berlin. Das Amt für Weiterbildung und Kultur ist langjähriger Kooperationspartner des Festivals. An diesem Veranstaltungsort befinden sich ein Veranstaltungssaal mit Bühne, eine Galerie und ein kleines Café. Wir zeigen dort unsere diesjährige Ausstellung, laden zu Podiumsgespräch und Filmvorführungen ein. In Ergänzung der am Sonntag stattfindenden Podiumsdiskussion “Verlorene Lieder – Verlorene Zeiten” werden wir dort auch eine Fernsehaufzeichnung der Liedermacher-Veranstaltung unter gleichem Titel vom 2.12. 1989 vorführen.

Kulturstandort im Ernst-Thälmann-Park

Kulturstandort im Ernst-Thälmann-Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.