1

Premiere: Ballade von der Freundschaft – Ein Brecht-Abend

Ein neues Programm von Gina Pietsch und Gerlinde Kempendorf

Freundschaft ist das, was die beiden Diseusen Gina Pietsch und Gerlinde Kempendorff seit vielen Jahren verbindet: „Den Brecht wollten wir schon immer mal zusammen machen.“ Nun ist es an der Zeit und naheliegend, dass es ein Brecht zum Thema Freundschaft ist. Uwe Streibel übernimmt den Klavierpart, Uli Kempendorff spielt Saxophon und Klarinette.

Gerlinde Kempendorff singt seit Jahrzehnten auf Bühnen (20 Soloabende mit literarischen Chansons), denkt in Bibliotheken (Dr.phil.) und lehrt in Hörsälen (Dozentin für Sprechkultur und Auftrittskompetenz an der Universität Potsdam und der Universität der Künste Berlin). Gina Pietsch ist Schauspielerin und Brechtinterpretin „aus der Erblinie Brecht-Weill-Eisler-Dessau und der Interpretinnensippe einer Therese Giehse und Lotte Lenya“ (Die Welt). Hinzu kommt ihre tiefe Kenntnis des Brecht’schen Werks, das sie für jedes ihrer 17 Brechtprogramme gewissenhaft durchkämmt, bis der Kosmos Brechts auf das ausgesuchte Thema hin in Worten und Liedern erfasst ist.

Für „Ballade von der Freundschaft“ wird so manch ein Gedicht zum Lied, ein Solostück zum Duett. Und das sind auch schon die einzigen, gut gebauten Extravaganzen, die sich die beiden Künstlerinnen leisten. Ansonsten stehen Kempendorff und Pietsch zur klassischen Werktreue als Programmatik. Sie nehmen sich Material von einem Dichter, dem das Thema ein ganz zentrales ist, da in besonderer Weise mit Freundlichkeit verbunden und von ihm gesetzt als höchsten menschlichen Wert, nicht selten sogar über die Liebe gestellt – Brecht. Natürlich schließt das Thema Freundschaft deren Negation ein. Liebe und Nicht-Liebe. Und damit alles, was menschlich ist: Misstrauen, Enttäuschung, Neid, Hass, Zerstörung, Tod.

Aufführungen:

15.02.2011, 20 Uhr

  • Literaturforum im Brechthaus Mitte, Chausseestr.125, 10115 B
  • Karten: 5€/ermäßigt 3€ (Arbeitslose/Studenten)
  • Nur Abendkasse, Einlass ab 19 Uhr

16.02.2011, 20 Uhr

  • Literaturhaus Berlin, Charlottenburg, Fasanenstr. 23, 10623 B
  • Karten: 15€/ermäßigt 5€ (A/S), Vorbestellung: Tel: 84107001

17.02.2011, 20 Uhr

  • Kulturzentrum WABE, Prenzlauer Berg, Danziger Str. 101, 10405 B
  • Karten: 15€/ermäßigt 5€ (A/S), Vorbestellung: Tel: 902953850

Für Rückfragen und Pressekartenbestellungen:

Danja Schilling: 0178-8545200

Petra Schwarz: petra.schwarz@berlin.de

One Comment

  1. .Zwei befreundete Sangerinnen wo gibt es das schon wirklich? unterstutzt von zwei Musikern das ist eher moglich – aber nur bei unterschiedlichen Instrumenten beschaftigen sich in Liedern und Texten mit diesem ambivalenten Thema Freundschaft…Sie nehmen sich dazu Material von einem Dichter – dem das Thema ein ganz zentrales ist da in besonderer Weise mit Freundlichkeit verbunden und vom ihm gesetzt eigentlich als hochsten menschlichen Wert nicht selten sogar uber die Liebe gestellt – Brecht…Naturlich schlieBt das Thema Freundschaft deren Negation ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.