0

Vorschau: Festival 2015 – 28.2./1.3.2015

FlyerscanDas Festival Musik und Politik 2015 wird mit 2 Tagen kürzer als gewohnt, bietet aber dennoch eine spannende Mischung von Konzerten und Dialogen in der Berliner WABE und im daneben liegenden “kunsthaus”.

Konzert “Liederbestenliste präsentiert”

Dota Kehr, die 2005 das erste Mal beim Festival Musik und Politik auftat und inzwischen in der ersten Liga deutscher LiedermacherInnen angekommen ist. Sylvia Nickschas hat auf Konstantin Weckers Label Sturm und Klang ihre erste CD mit frechen und kritischen Liedern wie “Generation Blöd”, “Gold glänzt nicht” und “Verdummt genug” veröffentlicht. Heinz Ratz und seine Band Strom & Wasser waren 2014 auf großer Floßtour für und mit Flüchtlingsfrauen und haben für das Asylantenlied “Herr Minister” den Jahrespreis der Liederbestenliste erhalten.

Internationales Konzert

Steve Skaith, früher Frontmann der Band Latin Quarter, spannt einen Bogen von Songs wie “Radio Africa” aus den 80er Jahren bis zu Titeln seines neuen Albums “Tilt”. Daniel Kahn und “The Painted Bird” spielen “Verfremdungsklezmer”, eine Mischung aus Klezmer, jiddischen Songs, politischem Cabaret und Punk Folk. Im Anschluss an das Konzert laden wir zu einem Künstlergespräch im Festivalklub ein.

Liederpodium

Im “Liederpodium” stellen bekannte Liedermacher und Newcomer Ausschnitte aus neuen Programmen vor. Mit dabei sind: Bastian Bandt, Tim Köhler, Carmen Orlet & Ingo “Hugo” Dietrich, Arno Schmidt, Frank Viehweg, Masha Potempa.

Ausstellung

Die Ausstellung “Aus dem Leben der Indianer” zeigt Übermalungen von Zeitungsseiten des ND aus dem Herbst 1989 von Matthias Görnandt. Zur Vernissage spielt der Perkussionist Hermann Naehring.

Film

“Die alten Lieder” heißt in einer Filmvorführung eine Folge der rbb-Dokumentarfilmserie “Die Ostdeutschen – 25 Wege in ein neues Land“´”, in dem einstige Akteure der DDR-Singebewegung untersuchen, welche Lieder von damals man heute noch singen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.